Tägliche Archive: 16. Januar 2016


Magie im Garten! 1

Der Botanische Garten ist schön, in den vergangenen Tagen aber noch besser: Im Rahmen der „Meridian Gardens Magic“ spielten verschiedene Newcomer und neuseeländische Bands in der Konzertmuschel im Garten. Zudem wurden Bäume, Sträucher, der Ententeich usw. durch farbige Scheinwerfer beleuchtet und so eine wunderbare Stimmung herbeigezaubert. Das beste: Sowas ist hier völlig kostenlos!

Man sitzt abends gemütlich auf der Wiese vor der Konzertmuschel, hat ein paar Snacks dabei, unterhält sich mit Freunden und lässt sich von der Livemusik berieseln. Während es immer dunkler wird beginnt der Zauber durch die Beleuchtung… (mehr …)


TransfereWise

Irgendwie konnte ich nicht glauben, dass das Bargeldabheben mit der deutschen Kreditkarte und dann die Einzahlung auf das neuseeländische Konto die beste Methode ist, sein Geld zu transferieren. Beschrieben hatte ich das in diesem Beitrag.

Tatsächlich gibt es eine alternative zur überteuerten internationalen Banküberweisung: TransferWise hat sich dem Problem angenommen und bietet einen entsprechenden Geldtransferservice an. Das Prinzip: Du überweist z.B. in Euro auf deren europäisches Konto, die rechnen den Betrag z.B. in Neuseeland-Dollar um und überweisen dann von deren neuseeländischem Konto auf deines oder des eines von dir bestimmten Zahlungsempfängers. Somit sind alle Banküberweisungen, die dazu getätigt werden, normale gebührenfreie nationale (bzw. SEPA) Überweisungen.

Zum Umrechnen verwendet TransferWise den echten, vom Markt vorgegebenen Wechselkurs, der in beide Richtungen gleich ist. Also ohne versteckte Aufschläge durch schlechtere Wechselkurse, wie es bei allen Banken inkl. Visa und Mastercard üblich ist. Das System beruht darauf, dass die Kunden von TransferWise Geld in alle möglichen Richtungen tauschen wollen. Ein intelligentes System führt die Transaktionen entsprechend zusammen und kann so das Geld tauschen, ohne von den schlechten Wechselkursen der Banken abhängig zu sein. Für den Service verlangt TransferWise eine Gebühr von 0,5% des zu transferierenden Betrags bei den üblichen Währungen bzw. 0,7% bei exotischeren Währungen wie Neuseeland-Dollar. Diese Gebühr wird explizit angegeben und nicht im Wechselkurs versteckt. Trotz dieses Aufschlags war für mich diese Überweisung günstiger als der reine Wechselkurs bei Visa oder Mastercard, den ich für gebührenfreie Bargeldabhebungen hier bekomme.

Wer interessiert ist und sich über diesen Link anmeldet, bekommt zudem den ersten Transfer gebührenfrei 🙂


Umzug!

Ich bin zwar nur für 7 Monate hier, aber trotzdem musste ich mir eine neue Wohnung suchen. Meine alte WG hat sich aufgelöst, da das Haus ziemlich alt is – keine Isolierung, nur einfach verglaste und nicht vollständig schließende Fenster, etc. – ähnlich wie es in Deutschland bei Altbauten von vor zwei bis drei Generationen üblich war. Das ist Richtung Winter nicht so toll, daher haben wir unseren Mietvertrag nicht verlängert und mussten raus. Nun wohne ich im schönen Stadtteil Mt Cook, in einem schönen modernen Gebäudekomplex mit mehreren Wohnungen. Eine davon ist meine neue WG.

Netterweise spare ich mir in Zukunft auch etliche Höhenmeter, denn mit 13m über Meeresspiegel und beinahe flachem Zugang zu Geschäften, Wochenmarkt, Stadtzentrum usw. ist mein neues Zuhause deutlich besser gelegen als das alte. Und auch die ÖPNV Anbindung ist besser, zudem ist die nächste Bushaltestelle auf einen Zonengrenze, womit ich in beide Richtungen recht weit mit dem günstigsten Tarif fahren kann.