TransfereWise


Irgendwie konnte ich nicht glauben, dass das Bargeldabheben mit der deutschen Kreditkarte und dann die Einzahlung auf das neuseeländische Konto die beste Methode ist, sein Geld zu transferieren. Beschrieben hatte ich das in diesem Beitrag.

Tatsächlich gibt es eine alternative zur überteuerten internationalen Banküberweisung: TransferWise hat sich dem Problem angenommen und bietet einen entsprechenden Geldtransferservice an. Das Prinzip: Du überweist z.B. in Euro auf deren europäisches Konto, die rechnen den Betrag z.B. in Neuseeland-Dollar um und überweisen dann von deren neuseeländischem Konto auf deines oder des eines von dir bestimmten Zahlungsempfängers. Somit sind alle Banküberweisungen, die dazu getätigt werden, normale gebührenfreie nationale (bzw. SEPA) Überweisungen.

Zum Umrechnen verwendet TransferWise den echten, vom Markt vorgegebenen Wechselkurs, der in beide Richtungen gleich ist. Also ohne versteckte Aufschläge durch schlechtere Wechselkurse, wie es bei allen Banken inkl. Visa und Mastercard üblich ist. Das System beruht darauf, dass die Kunden von TransferWise Geld in alle möglichen Richtungen tauschen wollen. Ein intelligentes System führt die Transaktionen entsprechend zusammen und kann so das Geld tauschen, ohne von den schlechten Wechselkursen der Banken abhängig zu sein. Für den Service verlangt TransferWise eine Gebühr von 0,5% des zu transferierenden Betrags bei den üblichen Währungen bzw. 0,7% bei exotischeren Währungen wie Neuseeland-Dollar. Diese Gebühr wird explizit angegeben und nicht im Wechselkurs versteckt. Trotz dieses Aufschlags war für mich diese Überweisung günstiger als der reine Wechselkurs bei Visa oder Mastercard, den ich für gebührenfreie Bargeldabhebungen hier bekomme.

Wer interessiert ist und sich über diesen Link anmeldet, bekommt zudem den ersten Transfer gebührenfrei 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.