Cable Car, Sternwarte & Wellington bei Nacht


Anfang April konnte ich gleich zwei Punkte auf einmal von meiner ToDo Liste streichen: Eigentlich ist es ja eine Schande, rund ein halbes Jahr in Wellington zu wohnen ohne das berühmte Cable Car, also die Bergbahn, benutzt zu haben. Jedoch fand ich es bislang immer attraktiver, durch den Botanischen Garten zu laufen anstatt ein paar Dollar für die Fahrt auszugeben. Außerdem hatte ich mir bei meinem ersten Besuch im Botanischen Garten vorgenommen, die dort ansässige Sternwarte zu besuchen.

Mit einer meiner Mitbewohnerinnen bin ich also von der Stadt aus mit der Bergbahn hoch gefahren. Dann haben wir uns zuerst das Museum in der Sternwarte angeschaut. Es zeigt ein wenig die Entwicklung unseres Universums, begonnen vom Urknall bis hin zu Infos zur modernen Raumfahrt. Anschließend haben wir uns noch einen Film über Dinosaurier und eine Präsentation des Nachthimmels in der südlichen Hemisphäre angesehen. Wer es nicht wusste: Alle Sternbilder stehen hier auf dem Kopf – das macht es noch schwerer, sie zu identifizieren.

Zurück bin ich dann in der Dunkelheit durch den botanischen Garten gelaufen. Laura ist etwas früher als ich gegangen und hat den Bus genommen. Da ich aber schon oft genug dort war, habe ich den Weg durch den Garten auch im Dunklen gefunden.

Hier ein paar Fotos von dem Abend:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.