Dragon Boat Festival

Im Anschluss an den Northern Walkway sind wir an die Waterfront gegangen, denn dort fand das jährliche Dragon Boat Festival statt. Besetzt mit etlichen Paddlern, einen Taktgeber sowie einem Steuermann kommt es letztendlich darauf an, welches Boot dank bester Kraft und Koordination das schnellste ist.

 

Das letzte Bild sieht etwas ungewöhnlich aus, oder? Das folgende Video illustriert, wieso eine der Bootsmannschaften baden gegangen sind.


Northern Walkway 1

Eine der Wanderungen rund um Wellington fehlt noch: Der Northern Walkway. Also geschwind ein Meetup Event dafür aufgesetzt und ab nach Johnsonville, denn dort startet der Track. Der Anfang ist der selbe wie beim Skyline Walkway, man läuft nämlich von Johnsonville aus rauf auf den Mount Kaukau. Von dort trennen sich aber die Wege.

Leider führt ein nicht unerheblicher Teil der Wanderung entlang von Straßen. Diese Abschnitte sind nicht so sehenswert und insgesamt würde ich sagen, dass der Northern Walkway die schlechteste Wanderung ist. Aber das ist Jammern auf sehr hohem Niveau, denn es gibt einige sehr sehenswerte Stellen auf der Route.

(mehr …)


Geburtstagsüberraschung

Ich war für meinen Geburtstag ja in Taupo und habe mir den Fallschirmsprung gegönnt. Aber in Wellington gab es auch eine tolle Überraschung: Für „meine“ Meetup Gruppe habe ich einen Ausflug zum Otari-Wilton’s Bush geplant. Dort gibt es zwei kostenlos benutzbare Elektro-Grills, also haben wir uns einen schönen Grillnachmittag gemacht und sind im Anschluss in den Wald für einen gemütlichen Spaziergang.

Man hat meinen Geburtstag nicht vergessen, sodass mir alle gratuliert haben. Es gab sogar eine Torte! Das hat mich riesig gefreut  🙂


Mein Blog wacht wieder auf…

Es war lange recht still hier…

Nach einer tollen Woche in Taupo habe ich mich dann doch etwas mehr auf das Wesentliche meines Neuseeland-Aufenthaltes konzentriert: Meine Masterarbeit. Dann bliebt nicht mehr so viel freie Zeit, und die habe ich für Aktivitäten benutzt anstelle zur Pflege meines Blogs. Aber nun habe ich mir doch mal etwas Zeit genommen, all die Fotos der letzten Wochen zu sichten und ein paar Beiträge für den Blog zu erstellen.

Also viel Spaß beim Stöbern!


Taupo Tag 4: Schwimmen und Sonnenuntergang 1

DSC06341Nach einem so aufregenden Tag mit meinem allerersten Skydive und der gemütlichen Parasailing-Tour über dem See wollte ich dann dort auch mal schwimmen gehen.

Im Vergleich zu Wellington ist das Wasser hier deutlich wärmer! Wellen gab es allerdings auch hier zu Genüge. Etwas störend ist, dass man selbst 100m im Wasser noch sehr gut stehen kann. Man muss also sehr weit rein, wenn man sich nicht gelegentlich am felsigen Untergrund die Knie anhauen will.

Positiv ist auch, dass man kein Salzwasser in den Mund bekommen kann, weil der See ja Süßwasser ist. Der See ist übrigens ein gigantischer Vulkankrater, der einen der weltweit größten Vulkanausbrüche verursacht hatte. Mehr dazu in Wikipedia.

Nach einem kurzen Abendessen im Hostel bin ich dann für den Sonnenuntergang wieder an den See gekommen:

 

(mehr …)


Taupo Tag 4: Skydive! 1

Donnerstag, der 25. Februar. Rein zufällig fällt mein Geburtstag in die Taupo-Woche. Dann kann man sich ja auch mal etwas gönnen, oder?

Somit ging es im Flugzeug rauf auf 15.000 Fuß (4.572 Meter). Tolle Aussicht von da oben! Dann öffnet man eben mal die Flugzeug Tür und springt kurzerhand raus. Ist ja nichts dabei… 😛 (mehr …)


Taupo Tag 3: Heiße Quellen

Nach der Fahrt mit dem Jet und der Segeltour wollten wir dann endlich auch mal ins Wasser. Dazu haben sich die Heißen Quellen angeboten: Der Otumuheke Stream ist dank vulkanischer Aktivitäten rund um Taupo sehr heiß und geht in den Waikato River über. An der Mündung gibt es interessante Temperaturverläufe. Der heiße Wasserfall ist eine besondere Attraktion.